Sicherheit!

Lötwässer haben die Aufgabe, die Oberfläche von Metallen anzugreifen. Um das zu leisten, enthalten sie Säuren. Diese Säuren greifen auch die Haut, die Augen und die Schleimhäute an.
 
Mit einfachen Maßnahmen kann der sichere Umgang mit Lötwasser erreicht werden.
 
Lesen Sie grundsätzlich das Sicherheitsdatenblatt, hier sind alle Daten aufgeführt, die für den sicheren Umgang wichtig sind.
 
Allgemein sollten beim direkten Umgang mit Lötwasser Handschuhe und Schutzbrille getragen werden. Beim Arbeiten darf weder gegessen noch getrunken noch geraucht werden. Es sollte nur die benötigte Menge Lötwasser offen am Arbeitsplatz vorhanden sein.
 
Häufig kommt es vor, daß kleine Mengen (weniger als 1 Liter) Lötwasser gebraucht werden, eine Chemikalienflasche zum Abfüllen ist nicht griffbereit. Hier hilft nur der Weg zur nächsten Apotheke und der Kauf einer Chemikalienflasche.
 
Grundregel: Lötwasser nur in gekennzeichnete Chemikalienflaschen füllen!
 
Der schlimmste Fehler ist, das Lötwasser schnell in eine Getränkeflasche zu füllen, um Zeit und Geld zu sparen. Getränkeflaschen fallen durch ihre besondere Form auf und sind dadurch ein Signal, daß der Inhalt ein Getränk ist. Der durstige Kollege greift zur Flasche, trinkt einen Schluck und schwebt sofort in Lebensgefahr. Meist folgt dem Trinken das Übergeben. Mund, Speiseröhre und Magen sind sofort verätzt, im ungünstigsten Fall gelangt das Lötwasser auch in die empfindliche Lunge, die dann ebenfalls verätzt wird.
Das Trinken von Chemikalien, die in Getränkeflaschen gefüllt wurden, ist der häufigste Vergiftungsfall!!!
 
Vermeiden Sie diesen Fehlern. Sprechen Sie uns an, wenn Sie für den internen Gebrauch zusätzliche Chemikalienflaschen mit Gefahrstoffetiketten benötigen!
 
Fragen Sie bei uns an per
email oder per
Tel. +43- 7751-20061